****Achtung****

am 16.04.2017 Saisoneröffnung
von 10.00-18.00 Uhr
* alle Maschinen in Funktion
* Ostereiermalen
* Gegrilltes, Gekochtes, Gebackenes

Eingangsgebäude

Das Eingangsgebäude, eine historische Strohscheune aus Sagar, wurde 1997 als erstes auf das Gelände umgesetzt. Es dient mit seinen Schautafeln zur Einführung in die Thematik der Ausstellungskomplexe.

Im offenen Anbau der Eingangshalle befindet sich ein Holzwolle-Hobel der Maschinenfabrik Friedrich Wilhelm Hofmann aus Breslau. Die um 1900 gebaute Maschine diente zur Herstellung von groben Spänen zur Fertigung von gipsgebundenen Holzwolle – Leichtbauplatten der Firma Wienhold Wolf in Kamenz/Sachsen. Bei Museumstagen kommt die Hobelmaschine zum Einsatz.

 

 

 

 

Sehenswert ist die hier in einem alten Apothekenschrank befindliche Sammlung von Mineralien und Fossilien des Rectors Max Seidel aus Gablenz, die er mit seinen Schülern in den 1930er Jahren anlegte.